Hämorrhoiden vorbeugen

Hämorrhoiden sind krampfaderähnlich erweiterte Blutgefäße im Bereich des Afters und des Mastdarms. Das Auftreten von Hämorrhoiden ist an keine Altersgruppe gebunden.
Je nach Lage unterscheidet man innere und äußere Hämorrhoiden. Manchmal gehen Blutungen mit Hämorrhoiden einher, aber auch Juckreiz und Ekzeme können die Folgen von Hämorrhoiden sein.

Um diesen unangenehmen Erscheinungen vorzubeugen, empfehlen sich folgende Ratschläge:

Hämorrhoiden Prävention

1. Ernährung

Ein zu harter Stuhlgang ist eine starke Belastung für die Afterzone. Die Venen im After werden durch feste Stuhlgänge stetig stark belastet und schwellen an. Deshalb empfiehlt es sich, die Ernährung auf ballaststoffreiche Kost einzustellen. Getreide- und Milchprodukte sowie viel frisches Gemüse regulieren den Stuhlgang deutlich und erleichtern ihn zusehends.

2. Flüssigkeitshaushalt

Die Einnahme von ausreichend Flüssigkeit ist ebenso zur Vorbeugung gegen Hämorrhoiden unerlässlich. Hier empfehlen sich vor allem ungesüßte Tees, aber auch Mineralwasser und kohlensäurefreie Getränke sind zu empfehlen. Abzuraten hingegen ist von zu viel Kaffee, Bier und Cola. Diese können zusätzliche Schmerzen oder Juckreiz bei der Darmentleerung verursachen.

3. Salzgebrauch

Da Salz die Flüssigkeit im Körper bindet, kann es bei zu hohem Gebrauch zu einem Flüssigkeitsstau in den Venen führen. Auch im Afterbereich kann sich dies ungünstig auswirken, sodass eine zu hohe Zufuhr von Salz Hämorrhoiden begünstigen kann. Natürlich muss das Salz im Essen nicht fehlen, sollte aber in Maßen angewendet werden.

4. Hygiene

Es ist wichtig, sich vorsichtig und gründlich zu waschen. Parfümfreie Seifen sollten bevorzugt werden, um die Afterregion nicht unnütz zu reizen. Besonders weiche Lappen und Handtücher sollten ebenso verwendet werden, um Reize zu vermeiden.

5. Hygieneartikel

Tritt trotzdem manchmal harter Stuhlgang auf, sollte die Afterregion vor dem Toilettengang mit Vaseline oder einem anderen öligen Gleitmittel eingefettet werden. Das Gel sollte mittels eines Wattestäbchens oder eines Fingers etwa einen Zentimeter in den Darmausgang eingeführt werden, um Rissen oder Verletzungen während des Stuhlgangs vorzubeugen.

Zur Hygiene nach dem Toilettengang empfiehlt sich weiches, ungefärbtes und unparfümiertes Toilettenpapier. Noch besser ist feuchtes Toilettenpapier geeignet, welches nicht kratzt und die Afterregion zusätzlich geschmeidig hält.

6. Sitzbäder

Warmes Wasser in Verbindung mit den ätherischen Ölen von Zypresse, Kamille, Wacholder, Weihrauch oder Myrrhe wirken lindernd und können auch vorbeugend gegen Hämorrhoiden dem Wasser zugesetzt werden. Für ein fünf- bis zehnminütiges Sitzbad jeweils morgens und abends gibt man je zwei Tropfen von zwei der genannten Öle sowie einen Tropfen Pfefferminzöl in eine halbvolle Waschschüssel. Möchte man ein Sitzbad in der Badewanne einnehmen, erhöht man die Dosis entsprechend.

7. Hamamelis

Auch der Zusatz von Hamamelis im Badewasser lindert Beschwerden. Hamamelis zieht die Blutgefäße zusammen, sodass dies besonders bei Hämorrhoiden zu empfehlen ist.

8. Kräuterheilmittel Collinsonia

Ein häufig bei Hämorrhoiden angewandtes Kräuterheilmittel stellt Collinsonia, Steinwurz, dar. Es wirkt adstringierend, stärkt die Venen und wird vor allem in Kapselform empfohlen. Vor allem im 19. Jahrhundert wurden Betroffene mit diesem Kräutermittel hinsichtlich ihrer Hämorrhoiden behandelt. Heute ist Steinwurz im Reformhaus oder in der Apotheke erhältlich.
Werden die Kapseln über einen längeren Zeitraum eingenommen, sollen sie sogar die Neubildung von Hämorrhoiden verhindern.

9. Bewegung

Eine aktive Betätigung sowie die Gewichtsreduktion gelten ebenfalls als vorbeugende Maßnahmen hinsichtlich der Entstehung von Hämorrhoiden. Empfohlen ist jedoch die regelmäßige Bewegung, ohne sich jedoch zu stark anzustrengen oder zu belasten. Zu vermeiden sind in jedem Fall das Heben und Tragen schwerer Gegenstände, da derartige Anstrengungen die Anfälligkeit für die Entstehung von Hämorrhoiden begünstigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>