Hämorrhoiden Hausmittel

Hämorrhoiden sind lästig, sie jucken und sind oft mit starken Schmerzen verbunden. Deutschlandweit sind etwa 30% der über 50-Jährigen davon betroffen. In früheren Stadien lassen sich Hämorrhoiden jedoch mit einfachen Hausmitteln behandeln.

Hausmittel gegen Hämoriden Liste:

  • lassen Sie 3x die Woche lauwarmes, auf keinen Fall kaltes (!!), Wasser in die Badewanne laufen und setzen Sie sich 10min hinein, bis das Wasser abgekühlt ist.
  • achten Sie auf Ihre Ernährung, meiden Sie fettiges, Kaffee und kofeinhaltige Getränke!
  • tragen Sie Aloe Vera Creme auf die betroffenen Stellen auf.
  • bewegen Sie sich! Jeden Tag ein Spaziergang und die Symptome werden spürbar weniger.
  • Haferschleimsuppe wird auch eine positive Wirkung gegen die Symptome von Hämoriden nachgesagt.
  • achten Sie auf die Position beim Stuhlgang, setzen Sie sich nicht, seien Sie nur in der Hocke.
  • vermeiden Sie dringendst übermäßig viele Stuhlgänge. Jeder Stuhlgang reizt die betroffenen Stellen!
  • kaufen Sie extra weiches Toilettenpapier, dies lindert den Schmerz beim Abputzen.
  • ein sehr altes und bekanntes Hausmittel ist Apfelmost, Apfelsaft ist auch OK. Trinken Sie täglich mindestens 1 Glas davon.

Teebaumöl
Etwas Teebaumöl 1 bis 2 Mal täglich auf die Hämorrhoiden getupft, wirkt es beruhigend und entzündungshemmend. Alternativ können auch Salben oder Cremes, die Teebaumöl enthalten, verwendet werden. Vor dem Auftragen von Salben o.ä. sollte der Darmausgang stets mit weichen Kleenextüchern oder mit klarem, lauwarmen Wasser gereinigt werden. Feuchttücher dürfen keine Chemikalien enthalten, daher eignen sich hierfür am Besten Baby-Pflegetücher ohne kosmetische Zusätze wie Duftstoffe oder Alkohol.

Baden
Ein warmes Bad entspannt den gesammten Körper und wirkt für viele Betroffene wohltuend auf die Hämorrhoiden. Ein Dampf- oder Sitzbad reicht bei Entzündungen im Darmausgangsbereich aus, welches vorzugsweise mit natürlichen Extrakten versetzt werden sollte. Nach dem Bad helfen Kompressen mit Quark oder Kamillentee, entzündete Stellen zu beruhigen.

Ringelblumensalbe
Ähnlich wie das Teebaumöl helfen die Inhaltsstoffe der Ringelblumensalbe sehr gut gegen Entzündungen und akuten Hämorrhoiden. Zusätzlich wird die Haut geschont und gepflegt. Die Ringelblumensalbe kann auch mit Honig in einem Verhältnis von 1:1 vermischt werden. Honig wirkt natürlich desinfizierend.

Eichenrindenextrakt
Eichenrindenextrakt aus der Apotheke sind ein sehr bewährtes Mittel gegen Hämorrhoiden. Es kann in Form einer Salbe aufgetragen oder als Zusatz für ein entspannendes Sitzbad verwendet werden.

Olivenöl
Hochwertiges Olivenöl enthält wertvolle Inhaltsstoffe, die abschwellend auf Hämorrhoiden wirken.

Schließmuskeltraining
Der Schließmuskel am Darmausgang kann völlig unauffällig trainiert werden. Oft hilft es dabei, die Beschwerden in den Griff zu bekommen. Dabei sollte der Muskel am Tag etwa 30 Mal zusammengezogen, für 5 Sekunden gehalten und wieder losgelassen werden. Ideal ist es, diese Übung im Laufe des Tages zu wiederholen.

Ballaststoffreiche Ernährung
Ballaststoffreiche Nahrung hält den Darm fit. Sie können in Form von Vollkornprodukten und als frisches Obst und Gemüse aufgenommen werden. Schonend zubereitetes Sauerkraut, Dörrfrüchte, Bananen und Müsli quellen im Darm auf, wirken abführend und machen den Stuhl weicher.

Apfelmost
Ein tägliches Glas Apfelmost wirkt gegen lästige Hämoriden.

Schüssler Salze
Schüssler Salze festigen die Gefäßwände im Enddarm. Ihre Wirkung macht sich gut bemerkbar, wenn sie über eine längere Zeit eingenommen werden.

Viel trinken
Harter Stuhl ist eine Qual für Patienten, die an Hämoriden leiden. Dies geschieht oft weil dem Körper zu wenig Wasser zugeführt wird. Täglich sollte mindestens 2 Liter Flüssigkeit aufgenommen werden, bestenfalls in Form von stillem Mineralwasser oder zuckerfreien Früchtetees.

Sport
Bewegung tut dem Körper immer gut. Langes Sitzen oder Stehen üben unnötigen Druck auf Hämoriden aus. Schwimmen ist z.B. eine gute Wahl bei einer Hämoriden-Therapie. In jedem Fall sollten jedoch Sportarten vermieden werden, die Druck auf den Darm ausüben z.B. Joggen, Fahrradfahren, Rudern, Reiten.

Beachten Sie bitte, dass die Hausmittel die Hämorrhoiden nicht heilen, sondern nur dafür gedacht sind um die Symptome zu lindern! Bei starken Schmerzen sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>